Christines Seychellenreise Februar 2018

Ich heiße Christine, bin 54 Jahre alt und habe nun zum zweiten Mal die Seychellen besucht, weil ich mich vor 4 Jahren in diese unglaublich wunderschönen Inseln verliebt habe. Auch diese Mal war ich wieder sehr beeindruckt und habe mich nach der Ankunft gleich wie Zuhause gefühlt. Diese Mal stand Mahé auf dem Programm, wir haben uns erstmal den Süden angeschaut (gewohnt haben wir im Crown Beach am Anse Royal), danach fuhren wir nach Praslin (meine Lieblingsinsel), hier haben wir im Summer Self Catering Appartement am Anse La Blague gewohnt (supertoll) und anschließend sind wir wieder nach Mahé gefahren und haben uns nochmal den Norden angeschaut (gewohnt haben wir am Beau Vallon in den Sables D’Or Appartements). „Christines Seychellenreise Februar 2018“ weiterlesen

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 3 – Jardin du Roi

Er hält, was er verspricht…denn beim Jardin du Roi handelt es sich tatsächlich um einen sehr königlichen Garten! Neben den zahlreichen unterschiedlichen, meist exotischen Baum- und Pflanzenarten – ich weiß nun, wie Vanille-Pflanzen und Zimtbäume aussehen – hat man von hier aus auch einen fantastischen Blick von oben auf die Anse Royale. Beim Genießen dieses Anblicks bewunderte ich auch den einen oder anderen Flughund, der dort seine Bahnen zog. Ich liebe diese Fruitbats!!!

Nach einer aufschlussreichen und interessanten Wanderung auf den Pfaden des Gartens des Königs, vorbei an umgestürzten Giganten des Nebelwaldes, kam ich am Ende zu dem größten Samen der Welt – der Coco de Mer. Ich habe mir sagen lassen, dass man hier dichter an die Kokosnüsse kommt als auf Praslin. Mal schauen…

 

Meine erste Wanderung durch den Nebelwald war sehr faszinierend für mich. Auch die Begegnung mit dem süßen kleinen Tenrek (Seychellen-Igel) wird mir für immer in Erinnerung bleiben.

Auf dem Rückweg machte ich noch einen kurzen Stopp bei den Kokogrove Chalets. Bei einem kühlen Gläschen Weißwein lauschte ich dem süßen Gezeter der Fruitbats, die sich um die besten Schlafplätze und Früchte stritten. Sehr amüsant wurde es, als die bereits schlafenden Vögel durch den Flügelschlag eines Flughundes geweckt wurden…das Geschrei war groß und der ganze Baum war wach 🙂

Sue