Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 24 – Tauchen auf La Digue, Teil 5

Meine letzten beiden Tauchgänge auf La Digue. Ich war sehr aufgeregt, denn es sollte nach South Marianne gehen, einem sehr tollen Tauchspot, wo man auf viele Haie treffen soll. Die Bedingungen waren optimal, spiegelglattes Meer und Sonnenschein. Also schnell ab ins Wasser und abtauchen…

Und ja, wir haben viele Haie gesehen – zwar deutlich weniger, als es wohl in der Vergangenheit der Fall war – aber mehr als ich an den anderen Tauchplätzen gesehen habe. Beim ersten Tauchgang begegneten uns bereits kurz nach dem Abtauchen drei Weißspitzen-Riffhaie. Ansonsten zeigten sich noch Blauflossen-Stachelmakrelen, Schnapper-Schwärme, Sternen-Kugelfische, Einsiedlerkrebse und Pracht-Schwertgrundeln.


Interessant wurde es beim zweiten Tauchgang, als wir gleichzeitig eine Schildkröte und einen Hai entdeckten… Wo sollte man nur als erstes hinschauen… Insgesamt waren es auf diesem Tauchgang wohl 5 bis 7 Haie, davon – ganz zu meiner Freude – ein für mich neuer Hai, der Graue Riffhai. In den Nebenrollen spielten: Langmaul-Pinzettfisch, Meyer’s Falterfisch, Indischer Drückerfisch und ein riesiger Schwarzpunkt-Rochen.

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 16 – Tauchen auf La Digue, Teil 3

Heute geht es auf nach White Bank und Ave Maria. Das bemerkenswerte an diesem Tag ist, dass wir bereits vor dem ersten Tauchgang nass sind, denn es regnet wir aus Eimern. Unter diesen widrigen Bedingungen geht es am ersten Tauchplatz des Tages – White Bank – ab ins Wasser. Schnell abtauchen.

Unter Wasser ist alles gut – bis auf die Sicht, die nicht ganz so gut ist wie gewohnt. Aber als Belohnung schwebt bald ein großer Schwarzpunkt-Rochen an uns vorbei. Unter einem Felsvorsprung entdecken wir eine kleine Schule Rotfeuerfische. Und ich freue mich, als ich auch beim Tauchen eine Grundel mit Knallkrebs finde 🙂

Beim Aufstieg wird schnell klar, der tropische Regen ist noch nicht überstanden an diesem Tag. Somit wird die Oberflächenzeit so knapp wie möglich gehalten. Einige meiner Mittaucher, bzw. alle außer mir, springen zwischendurch ins Wasser zum Aufwärmen. Ich bin glücklich, meinen 5 mm Tauchanzug zu tragen…Bei Ave Maria sehen wir dafür aber zwei Weißspitzen-Riffhaie, einen Drachenkopf, einen Masken-Igelfisch, Trompetenfische und Sternen-Kugelfische. Und ich erspähe noch meine ersten beiden Korallenkrebse.

Beim Auftauchen sind alle erleichtert, der Regen ist vorerst vorbei. Hätte ich vorher gewusst, dass es eine dermaßen stürmische Anfahrt wird, hätte ich wahrscheinlich gekniffen, doch im Nachhinein bin ich froh, diese Erfahrung gemacht zu haben.

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 13 – Tauchen auf La Digue, Teil 2

Nach dem üblichen Prozedere geht es zu zwei – wie sich später herausstellen soll – sehr schönen Tauchplätzen: Shark Rock und Cayman Rock. Weißspitzenriffhai, Adlerrochen und Dornrücken-Kofferfisch sind unsere Gefährten auf unserer ersten Unterwasserreise an diesem Tag. Jedoch das Highlight des Tages erwartet uns am Cayman Rock: ein 2,5 m großer Ammenhai. Gigantisch! Doch auch der ruhende Schwarzpunkt-Rochen, der schwebende Adlerrrochen, der Napoleon, die Schildkröte, der Skorpionfisch und die Blauflossen-Makrelen machen diesen Tauchgang perfekt. Ein großer Dank an die Akteure!

 

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 11 – Tauchen auf La Digue, Teil 1

Auf La Digue geht es auf der Ladefläche eines LKW (ja, die gibt es hier auch vereinzelt) zum Hafen, wo dann das Tauchequipment vorbereitet wird, bevor es an Bord geht. Am ersten Tauchplatz Lost City treffe ich auf sehr beeindruckende Barrakudas (Größe ca. 1,2 m) und eine Schildkröte. Na ja, und natürlich die üblichen bunten Verdächtigen. Aber dann am zweiten Tauchplatz des Tages Albatros ist es so weit: der erste Riffhai! Und als wäre das noch nicht genug, schwebt kurz darauf ein großer Gitarrenrochen majestätisch an uns vorbei. Ein ergreifender Moment. Aber auch den Babyhai, die zweite Schildkröte des Tages sowie Nemo möchte ich nicht unterschlagen. Tauchen ist toll!


 

Sue