Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 16 – Tauchen auf La Digue, Teil 3

Tauchen auf La Digue Weißspitzen-Riffhai

Heute geht es auf nach White Bank und Ave Maria. Das bemerkenswerte an diesem Tag ist, dass wir bereits vor dem ersten Tauchgang nass sind, denn es regnet wir aus Eimern. Unter diesen widrigen Bedingungen geht es am ersten Tauchplatz des Tages – White Bank – ab ins Wasser. Schnell abtauchen.

Unter Wasser ist alles gut – bis auf die Sicht, die nicht ganz so gut ist wie gewohnt. Aber als Belohnung schwebt bald ein großer Schwarzpunkt-Rochen an uns vorbei. Unter einem Felsvorsprung entdecken wir eine kleine Schule Rotfeuerfische. Und ich freue mich, als ich auch beim Tauchen eine Grundel mit Knallkrebs finde 🙂

Beim Aufstieg wird schnell klar, der tropische Regen ist noch nicht überstanden an diesem Tag. Somit wird die Oberflächenzeit so knapp wie möglich gehalten. Einige meiner Mittaucher, bzw. alle außer mir, springen zwischendurch ins Wasser zum Aufwärmen. Ich bin glücklich, meinen 5 mm Tauchanzug zu tragen…Bei Ave Maria sehen wir dafür aber zwei Weißspitzen-Riffhaie, einen Drachenkopf, einen Masken-Igelfisch, Trompetenfische und Sternen-Kugelfische. Und ich erspähe noch meine ersten beiden Korallenkrebse.

Beim Auftauchen sind alle erleichtert, der Regen ist vorerst vorbei. Hätte ich vorher gewusst, dass es eine dermaßen stürmische Anfahrt wird, hätte ich wahrscheinlich gekniffen, doch im Nachhinein bin ich froh, diese Erfahrung gemacht zu haben.

Sue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*