Claudias Seychellenreise – La Digue

Gerade zurück von den Seychellen hat Claudia einen wunderschönen Reisebericht über La Digue geschrieben. Dazu gibt es fantastische Bilder zu sehen.

La Digue

Endlich da! Ein langersehnter Traum geht heute in Erfüllung. Es ist der erste Tag auf den Seychellen und der erste auf La Digue. Wir haben uns für die kleinste der drei Hauptinseln als erstes Ziel entschieden und es war die richtige Wahl für uns. Hier spielt sich zu 90% alles auf dem Rad ab und Autos sieht man kaum. Ruck zuck ist man an schönen Stränden, beim Take Away (schnell Imbiss mit leckeren und günstigen Currygerichten), im Supermarkt, schnell was holen aus dem Zimmer… also Ihr seht schon die Wege sind kurz 🙂 Das Rad am besten bei der eigenen Unterkunft mieten es ist günstiger als am Hafen. Gewohnt habe wir in einem kleinen Bungalow des Casa de Leela, eine schöne Anlage in der Inselmitte.

Auf der Insel kommt man schnell ins Gespräch – mit Einheimischen (sprechen alle Englisch) und auch anderen Touristen. Da haben wir dann am ersten Abend auch direkt erfahren, wo es in der Nähe freilaufende Riesenseychellen Schildkröten gibt und am nächsten morgen ist dann mein Traum wahr geworden. Auf dem Weg zum Anse Servere, am zweiten Fruchtcocktailstand – da sind Sie quasi zu Hause, habe ich Sie das erste mal gesehen und mich dann fast täglich an Ihnen erfreut.
Am Anse Servere haben wir viel Zeit verbracht und am frühen Nachmittag sind wir dann fünf Minuten weitergeradelt zum Anse Patate einem kleineren Strand… Dort konnte man super Schnorcheln und hatte bei Flut einen Mega Spaß mit den Wellen… beim Sonnenuntergang wurden die Felsen traumhaft warm angestrahlt.
Den berühmten Strand Source D’Argent haben wir nur kurz besucht. Über den Park (Eintritt 100 Rupi) kommt man dorthin. Es waren uns eindeutig zu viele andere Gäste dort und deshalb sind wir nach einem kurzen Rundgang wieder an unsere zwei entspannten Lieblingsstrände. Das war jetzt gerade jammern auf hohem Niveau – lach – doch am Source D’Argent sind 6 x mehr Touristen als an den anderen Stränden. Es sind eben viele Tagestouristen dort, die mit der Fähre von Praslin kommen. Vor 10 Uhr und ab 15:30 Uhr, haben wir uns sagen lassen ist es ruhiger und auch der Sonnenuntergang soll ein Träumchen dort sein. Das ist/ war er für uns jedoch an allen anderen Stränden auch.
Um nicht ganz so fauli zu sein haben wir uns entscheiden, auch den Süden der Insel kennen zulernen. Das macht man am besten mit einem Guide, da unter anderem auch Gezeiten zu beachten sind. Und ehrlich… hätte Robert zu mir gesagt, gehe mal 500 m zurück, ich habe da was vergessen: ähm ich hätte den Weg nicht gefunden. Durch Dschungel geschlagen, zwischen Steinen durch gerutscht oder drüber gesprungen, an wunderbaren Aussichten vorbei bis zum Anse Maron. Die Mittagspause hier war erfrischend und köstlich zugleich. Gut gestärkt ging es weiter, und wir haben gelernt wie man eine Kokosnuss knackt – überleben im Dschungel ist ja alles 🙂 – by the way es klappt, wir haben es ganz alleine auf Mahé wiederholt und waren mega stolz. Die letzte Etappe ging dann ca. 400m durchs Wasser und das stand mir kleinem Persönchen dann fast bis zum Hals. Badeschuhe sind ein must have und auch sonst empfehlenswert auf den Seychellen. Alles in allem eine mega Tour die Spaß macht und sehenswert ist. Man sollte allerdings nichts mit Hüfte, Knie, etc an kleinen Gebrechen haben.


Schön erholt und mit vielen Erlebnissen und Eindrücken ging es an Tag 6 unseres Urlaubes mit der Fähre nach Praslin. Wie waren schon gespannt was uns dort alles erwartet.

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 25 – Perfekter Sonnenuntergang, 6. Versuch

Den letzten Tag auf La Digue wollte ich mir nun endlich mit dem ultimativen Sonnenuntergang krönen. Das Wetter sah auch mal wieder perfekt aus. Also schnell ab aufs Fahrrad und zum Hafen. Gekühltes Smirnoff Red Ice an Bord und die Kamera parat…

Aber kurz vor dem Touchdown waren sie wieder da – meine Freunde – die Wolken… Spätestens jetzt bin ich mir sicher, es gibt ihn nicht, den perfekten Sonnenuntergang 🙁 .

Aber für schöne Fotos und einen tollen Abend hat es trotzdem gereicht 🙂 .

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 24 – Tauchen auf La Digue, Teil 5

Meine letzten beiden Tauchgänge auf La Digue. Ich war sehr aufgeregt, denn es sollte nach South Marianne gehen, einem sehr tollen Tauchspot, wo man auf viele Haie treffen soll. Die Bedingungen waren optimal, spiegelglattes Meer und Sonnenschein. Also schnell ab ins Wasser und abtauchen…

Und ja, wir haben viele Haie gesehen – zwar deutlich weniger, als es wohl in der Vergangenheit der Fall war – aber mehr als ich an den anderen Tauchplätzen gesehen habe. Beim ersten Tauchgang begegneten uns bereits kurz nach dem Abtauchen drei Weißspitzen-Riffhaie. Ansonsten zeigten sich noch Blauflossen-Stachelmakrelen, Schnapper-Schwärme, Sternen-Kugelfische, Einsiedlerkrebse und Pracht-Schwertgrundeln.


Interessant wurde es beim zweiten Tauchgang, als wir gleichzeitig eine Schildkröte und einen Hai entdeckten… Wo sollte man nur als erstes hinschauen… Insgesamt waren es auf diesem Tauchgang wohl 5 bis 7 Haie, davon – ganz zu meiner Freude – ein für mich neuer Hai, der Graue Riffhai. In den Nebenrollen spielten: Langmaul-Pinzettfisch, Meyer’s Falterfisch, Indischer Drückerfisch und ein riesiger Schwarzpunkt-Rochen.

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 23 – Perfekter Sonnenuntergang, 5. Versuch

Die weltweit bekannte Anse Source d’Argent sollte die perfekte Kulisse für den perfekten Sonnenuntergang sein – so der Plan.

Also auf ging es mit dem Fahrrad voller Tatendrang. Das Wetter war perfekt. Vorbei an dem Hochzeitspaar, durch die vielen kleinen verwinkelten Strandbuchten. Erst einmal am Strand verweilen und den Blick aufs Meer und den Fischfelsen genießen. Dann wurde ein Felsen erklommen… Ja, das war ein guter Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen. Und das tat ich dann auch… Auch wenn der Sonnenuntergang wieder nur nahezu perfekt war.

Anscheinend gibt es den perfekten Sonnenuntergang auf den Seychellen gar nicht 😉 Lassen wir uns überraschen, was die nächsten Tage bringen…

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 22 – Moonlight-Barbecue an der Grand Anse

Heute durfte ich Teil eines einzigartig schönen Erlebnisses sein: ein Barbecue bei Vollmond an der Grand Anse. Ein Event, in dessen Genuss wohl nicht viele Touris während ihres Aufenthaltes kommen 🙂 .

Mit dem Taxi geht es zur Grand Anse. Hier genießen wir mit einem kühlen Seybrew den indirekten Sonnenuntergang, während am Himmel bereits der Mond erscheint. Wir haben den Strand ganz für uns allein. Zu uns gesellen sich drei Hunde, offensichtlich eine kleine Familie. Sie genießen die menschliche Nähe, sind überhaupt nicht aufdringlich, sondern wollen nur in unserer Nähe sein und uns beschützen.

Als der Mond hoch am Himmel steht, ist das Barbecue fertig. Es brennen Kerzen auf dem Tisch und der gegrillte Fisch riecht köstlich. Es herrscht eine heitere Gelassenheit.

Ein einmaliger, wunderschöner Abend auf meiner Reise. Ein weiteres Erlebnis, welches für immer in meiner Erinnerung bleiben wird!

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 18 – Tauchen auf La Digue, Teil 4

Auf unserer Tauchexkursion nach Channel Rock und Small Channel verschont uns zum Glück der Regen, aber nicht die Fische. Ein wirklich fischreicher Tauchtag!

Bereits am Channel Rock werde ich mit einer gigantischen Artenvielfalt – auch einigen Neuentdeckungen – verwöhnt. Wimpelfisch-Schwarm, Zebra-Zwergfeuerfisch, Masken-Igelfisch, Clownfisch, Napoleon, Weißpunkt-Kofferfisch, Langusten, Sternen-Kugelfisch, Pilot-Stachelmakrelen und Schildkröte sind nur die Highlights. Am Small Channel folgen dann noch weitere Masken-Igelfische, Bäumchen-Lippfisch, eine Schildkröte und beeindruckend große Adlerrochen.

Aber mein spannendster Moment dieses Tauchgangs ist, als ich zwischen zwei Felsen den Rücken eines wirklich großen Fisches erblicke. Beim Nähertauchen wird mir beim Blick zwischen die zwei Felsen schnell klar, um was es sich handelt, denn der Kopf des Fisches kommt mir ein Stückchen entgegen und ich schaue in ein sich öffnendes Maul… eine Riesenmuräne, die ich bei ihrem zahnärztlichen Besuch bei der Putzergarnele störe. Zwei wirklich fantastische Tauchplätze, an denen ich wieder viele Taucherfahrungen sammeln konnte!

 

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 16 – Tauchen auf La Digue, Teil 3

Heute geht es auf nach White Bank und Ave Maria. Das bemerkenswerte an diesem Tag ist, dass wir bereits vor dem ersten Tauchgang nass sind, denn es regnet wir aus Eimern. Unter diesen widrigen Bedingungen geht es am ersten Tauchplatz des Tages – White Bank – ab ins Wasser. Schnell abtauchen.

Unter Wasser ist alles gut – bis auf die Sicht, die nicht ganz so gut ist wie gewohnt. Aber als Belohnung schwebt bald ein großer Schwarzpunkt-Rochen an uns vorbei. Unter einem Felsvorsprung entdecken wir eine kleine Schule Rotfeuerfische. Und ich freue mich, als ich auch beim Tauchen eine Grundel mit Knallkrebs finde 🙂

Beim Aufstieg wird schnell klar, der tropische Regen ist noch nicht überstanden an diesem Tag. Somit wird die Oberflächenzeit so knapp wie möglich gehalten. Einige meiner Mittaucher, bzw. alle außer mir, springen zwischendurch ins Wasser zum Aufwärmen. Ich bin glücklich, meinen 5 mm Tauchanzug zu tragen…Bei Ave Maria sehen wir dafür aber zwei Weißspitzen-Riffhaie, einen Drachenkopf, einen Masken-Igelfisch, Trompetenfische und Sternen-Kugelfische. Und ich erspähe noch meine ersten beiden Korallenkrebse.

Beim Auftauchen sind alle erleichtert, der Regen ist vorerst vorbei. Hätte ich vorher gewusst, dass es eine dermaßen stürmische Anfahrt wird, hätte ich wahrscheinlich gekniffen, doch im Nachhinein bin ich froh, diese Erfahrung gemacht zu haben.

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 15 – Valentinsessen bei Jules an der Anse Banane

Nach einem sehr schönen und romantischen Picknick bzw. Sundown-Bier unter Hängepalmen geht es zum Abendessen zu Jules. Was mich hier erwartet, ist kaum in Worte zu fassen… Ein tolles gemütliches Restaurant an einem perfekten Ort. Den Aperitif – ein kühles Eku-Bier – nehmen wir an einem Tresen mit Blick auf Strand und Meer. Auf dem Weg dazwischen brennen kleine Feuer. Die Atmosphäre ist sehr stimmig und romantisch.

Zum Essen geht es an einen großen hölzernen Tisch, der schöne Ausblick bleibt zum Glück erhalten. Das Essen rundet diesen grandiosen Abend ab: Oktopus-Curry, gegrillter Fisch, Fischnuggets, Reis und ein höllisch gutes Chili. Und das einfach unglaubliche an diesem Abend… Wir sind die einzigen Gäste und haben diesen traumhaften Ort nur für uns.

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 14 – Perfekter Sonnenuntergang, 4. Versuch

Nein, ich habe es noch nicht aufgegeben… Der nächste Ort für den Versuch: die Anse Severe. Lange Rede, kurzer Sinn, es hat wieder nur fast geklappt. Aber auch so war es ein schöner romantischer Abend, der Zeit und Motive für viele schöne Bilder bot. Neben einigen Flughunden sichtete ich auch eine Gruppe Fregattvögel am Himmel. Ebenfalls ein sehr schönes Örtchen am Abend auf dieser beschaulichen Insel.

 

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 13 – Tauchen auf La Digue, Teil 2

Nach dem üblichen Prozedere geht es zu zwei – wie sich später herausstellen soll – sehr schönen Tauchplätzen: Shark Rock und Cayman Rock. Weißspitzenriffhai, Adlerrochen und Dornrücken-Kofferfisch sind unsere Gefährten auf unserer ersten Unterwasserreise an diesem Tag. Jedoch das Highlight des Tages erwartet uns am Cayman Rock: ein 2,5 m großer Ammenhai. Gigantisch! Doch auch der ruhende Schwarzpunkt-Rochen, der schwebende Adlerrrochen, der Napoleon, die Schildkröte, der Skorpionfisch und die Blauflossen-Makrelen machen diesen Tauchgang perfekt. Ein großer Dank an die Akteure!

 

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 12 – Schnorcheln an der Anse Severe

Die Anse Severe, der nächste traumhaft schöne Strand auf meiner Reise, ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet und erweist sich bereits nach kurzer Zeit zu dem Ort, an dem ich zum ersten Mal in meinem Leben mit einer Schildkröte schnorchle. Ein wahrhaft schöner Moment, wenn dieses tolle Tier zum Atmen an die Oberfläche kommt und ohne Angst und Scheu einen kurzen Moment mit einem an der Oberfläche verbringt. Auch hier begegnen mir viele bekannte Gesichter, aber auch ein sehr beeindruckender Schwarm Gitter-Doktorfische, der wie eine hungrige Meute über die Steine und Korallen hinwegfegt.

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 11 – Tauchen auf La Digue, Teil 1

Auf La Digue geht es auf der Ladefläche eines LKW (ja, die gibt es hier auch vereinzelt) zum Hafen, wo dann das Tauchequipment vorbereitet wird, bevor es an Bord geht. Am ersten Tauchplatz Lost City treffe ich auf sehr beeindruckende Barrakudas (Größe ca. 1,2 m) und eine Schildkröte. Na ja, und natürlich die üblichen bunten Verdächtigen. Aber dann am zweiten Tauchplatz des Tages Albatros ist es so weit: der erste Riffhai! Und als wäre das noch nicht genug, schwebt kurz darauf ein großer Gitarrenrochen majestätisch an uns vorbei. Ein ergreifender Moment. Aber auch den Babyhai, die zweite Schildkröte des Tages sowie Nemo möchte ich nicht unterschlagen. Tauchen ist toll!


 

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 10 – Perfekter Sonnenuntergang, 3. Versuch

Heute war ich mir sicher, den perfekten Sonnenuntergang einzufangen. Die Cafeteria Belle Vue sollte hierfür der perfekte Ort sein. Auf dem Wegweiser wird mit Beautiful Sunset geworben. Also machte ich mich auf an diesen Ort, der auf einer Höhe von ca. 250 m zu finden ist.

Dort angekommen, hatte ich bereits einen wundervollen Ausblick über La Digue und auf die Nachbarinseln Praslin, Round Island, Curieuse, Aride und Ave Maria. Und ja, auch die Sonne war gut zu sehen. Aber leider auch wieder eine Wolke, die schon frühzeitig deutlich machte, dass es wieder nichts werden sollte mit dem perfekten Sonnenuntergang. Verdammt 🙁

Aber das Sundowner-Getränk und das fantastische Menü bestehend aus gegrilltem Fisch, Gemüsecurry, Fisch in Brotfruchtpanade, Salat mit geräuchertem Schwertfisch und Reis haben diesen Abend dennoch zu einem Highlight meiner Reise gemacht. Rundum ein sehr romantischer Abend auf Augenhöhe mit den Flughunden.

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 9 – Schwimmen an der Grand Anse

Heute habe ich einen weiteren Strand der Seychellen kennen und lieben gelernt – die Grande Anse. Mit dem Fahrrad gehts zum Badespaß an der Grande Anse. Bei der Ankunft bin ich überwältigt… ein noch schönerer Strand. Fast albern schön. Und zu meiner großen Überraschung ist nur eine überschaubare Anzahl von Menschen dort. Einfach herrlich! Schon geht es ab in die kühlen Fluten. Na ja, kühl nicht wirklich mit 29° Wassertemperatur, aber trotzdem sehr angenehm. Es macht einen Heidenspaß in den Wellen zu toben 🙂

 

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 8 – Perfekter Sonnenuntergang, 2. Versuch

Nach einem ereignisreichen Tag und dem Organisieren des wichtigsten Transportmittels – dem Fahrrad – sollte heute der Tag für den perfekten Sonnenuntergang sein. Ein guter Ort war wieder schnell gefunden… ein Stein am Hafenbecken in Gesellschaft einer Strandkrabbe. Mit einem kühlen Smirnoff Red Ice gewappnet, war ich erneut bereit für den besten Sonnenuntergang meines Lebens. Was soll ich sagen, auch diesmal verhinderte eine Wolke diesen Moment… aber so schnell lasse ich mich nicht unterkriegen 😉

Sue

Sue’s Seychellen-Schnack, Tag 7 – Ankunft im Dschungelcamp

Nun war es soweit… auf zu dem nächsten Ziel meiner Seychellen-Entdeckung! Mit der Inselfähre Cat Cocos geht es über Praslin weiter nach La Digue. Am Fähranleger angekommen, merkt man sofort den gewissen Unterschied zu Mahé – es gibt hier so gut wie keine Autos.

Der Transfer zur Unterkunft erfolgt entweder zu Fuß, per Golfcart oder mit einem der wenigen Taxis. Ich entscheide mich für die bequeme Variante und fahre mit dem Taxi. Und da war sie nun – meine Unterkunft für die nächsten 2 1/2 Wochen – das Dschungelcamp. Ein schnuckliges kleines Häuschen zum Wohlfühlen. Meine Nachbarn und Mitbewohner: Riesenschildkröten, Hühner, Flughunde, Geckos und viele andere mehr. Ich freue mich auf neue spannende Abenteuer auf La Digue!

Sue